Finden Sie uns auf Video

Erstplazierter Stromanbieter laut GREENPEACE

Unsere Produktionsstätten in Belgien

Mehr als nur « grün »

Grüner Strom muss in Belgien nicht nachhaltig erzeugt werden, davor warnt Greenpeace in seiner alljährlichen Studie betreffend aller aktiven Stromanbieter (leider nicht in deutscher Sprache).

Elektrizität kann und wird in Belgien « grün » gefärbt, dank der LGO (Herkunftsnachweise). Diese LGO können aus Produktionsanlagen kommen, welche nicht wirklich nachhaltig befeuert werden (Pellets aus Abfallholz, Holz aus Urwaldrodungen in Übersee, mit Erdöl oder Erdgas betriebene Kraftwärmekopplung… ) oder die LGO werden ganz einfach im Ausland für sehr wenig Geld eingekauft. Das geht auch besser!

Seit Jahren bekommt Energie 2030 in Belgien von Greenpeace die höchst mögliche Auszeichnung betreffend die ökologische Einstufung aller aktiven Stromanbieter. (In Deutschland erhielten nur vier Stromanbieter diese Auszeichnung) In der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens gibt es zurzeit keine echte Alternative. Nur Energie 2030 nutzt keine Atomkraft zur Stromerzeugung.

Um die Finessen dieser Irreführung zu verstehen, schauen Sie sich den Greenpeace Film rechts auf dieser Seite an (leider nur in Französisch oder Flämisch) … und vor allen Dingen, erzählen Sie es weiter…

In Brüssel wurde Energie 2030 als erster und einziger Stromanbieter mit einer grünen Lizenz anerkannt. In der Zukunft, wie auch schon heute, bezieht Energie 2030 ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen… keine Atomkraftwerke, keine Kohle, kein Gas, kein Erdöl… und wir achten immer darauf, die Umwelt weitestgehend zu respektieren.

Zurück